Akkuleuchten

Akkuleuchten sind die moderne Art, um für eine gemütliche und effektive Beleuchtung zu sorgen. Einfach Aufladen und anschließend können Licht und Leuchte individuell platziert werden. Dabei gibt es verschiedene Leuchten für den Innen- und Außenbereich.




Worauf Sie beim Kauf von LED Akkuleuchten achten sollten?

Da es viele verschiedene LED Akkulampen gibt, sollten Sie sich vor dem Kauf fragen, wo und wie Sie die neue Leuchte einsetzen möchten. So darf die Outdoor Leuchte für die Terrasse gerne etwas stylisher sein, während ein Modell fürs Camping vor allem handlich und funktional sein sollte. Wer immer eine Stromquelle in der Nähe hat, kann sich für Varianten entscheiden, die über ein Kabel oder eine Dockingstation aufgeladen werden. Für unterwegs eignen sich Leuchten mit Solarbetrieb besonders gut.

Ebenfalls muss auch die Leuchtdauer beachtet werden, welche angibt, wie lange eine volle Akkuladung ausreicht. Die Akkuleuchten Lichtstärke beschreibt hingegen, wie viel Lichtstrom auf welchen Raumwinkel verwendet wird. Birnenförmige Leuchtmittel strahlen in alle Richtungen gleich helle ab. LEDs bieten Abstrahlwinkel von 180 bis 270°. Je kleiner der Winkel ist, desto heller ist der beleuchtete Bereich.

Die spätere Platzierung des jeweiligen Modells spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Es gibt Akkuleuchten für Tische und Varianten, die aufgehängt werden können. Die Designvielfalt ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Lampen mit Akkubetrieb, die mit einem Lampenschirm versehen sind, verteilen ihr Licht anders als Varianten, die von allen Seiten abstrahlen. Die Lichtstärke der Akkuleuchten unterscheidet sich daher ebenfalls. Sie entscheiden, wie hell die neue Lampe leuchten soll.



Eignen sich Akkuleuchten für außen/outdoor?

 

Akkuleuchten sind kabellos und daher optimal, um mit auf Terrasse oder in den Garten genommen zu werden. Ob und in welchem Umfang die LED Akkuleuchte draussen verbleiben kann, hängt von ihrer Schutzklasse ab. Die unterschiedlichen Hersteller bieten Leuten für außen mit Akku mit diversen Schutzklassen an. Leuchten, die mit IP 44, oder IP 54 gekennzeichnet sind, sind vor allseitigem Spritzwasser geschützt. Ein Modell mit der Schutzklasse IP65 hält sogar kurzfristig Strahlwasser aus. Achten Sie beim Kauf auf die jeweilige Schutzklasse, um sicherzustellen, dass ein kurzer Schauer oder ein Guss vom Rasensprenger der Leuchte nichts anhaben können.

Ist die Akkuleuchte wiederaufladbar, lässt sie sich auf unterschiedliche Art aufladen. Solar Aussenleuchten mit Akku verfügen über ein kleines Solarpanel, welches auftreffendes Sonnenlicht in Energie umwandelt und speichert. Diese kann bei Bedarf genutzt werden oder schaltet sich automatisch ein, sobald es dunkel wird. Wer keine Lust hat, abends alle Leuchten einzuschalten, sollte sich für automatische Varianten entscheiden. Sie sorgen von allein für eine gemütliche Beleuchtung.

 

Welchen Vorteil bieten Akkuleuchten für innen und außen?

 

Sie sind wiederaufladbar, kabellos und punkten als Blickfang in vielen verschiedenen Designs.  LED Akkuleuchten haben viele Vorzüge und sind zudem in zahlreichen Varianten erhältlich. Dabei erinnern die oft kompakten Lampen heute nicht mehr an reine Campingleuchten. Es sind moderne Leuchten für den Innen- und Außenbereich. Es gibt 

Ganz klassisch mit Ständer und Lampenschirm, als Wegeleuchte oder Laterne erzeugen sie Licht in unterschiedlicher Intensität. Modelle aus Glas sind dekorativ und sorgen oft für tolle Lichteffekte.

Lampen mit Akku sind dimmbar erhältlich. So können Sie die Intensität der Lichtstärke an die jeweilige Tageszeit oder die Lichtverhältnisse anpassen. Die Lichtemissionen einer Akkuleuchte können damit deutlich reduziert oder bei Bedarf komplett genutzt werden. Zusätzlich hält bei Akkulampen, die gedimmt werden können, die gespeicherte Energie noch länger, sofern sie nicht auf voller Intensität leuchten. . So genießen Sie mehrere Stunden gemütliches Licht. Als zusätzlicher Pluspunkt erweist sich eine Solarfunktion. Mit dieser können Aussenlampen mit Akku durch Sonnenlicht aufgeladen werden. Das spart Strom und schont die Umwelt.

 

Wie lade ich die Akkuleuchte auf/ Aufladen von Außenleuchten mit Akku?

 

Die Innen- oder Außenleuchte mit Akku kann auf unterschiedliche Weise aufgeladen werden. Während die meisten Varianten über einen Stecker mit einer Stromquelle verbunden werden, gibt es auch Ausführungen, die auf eine Ladestation gestellt werden. Letztere funktionieren genau wie schnurlose Telefone oder Smartphones mit Dockingstation. Einfach den Akku oder die Leuchte aufstellen und schon wird Energie per Induktion übertragen. Eine Ausnahme bilden Solarleuchten für den Außenbereich. Sie speichern Sonnenenergie, welche später zur Lichterzeugung genutzt wird.

 

Wie lange hält der Akku einer LED Akkuleuchte?

Wie lange ein Akku hält, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Die Lichtstärket der Akkulampe als auch die Umgebungstemperatur beeinflussen den Verbrauch der Lampe. Energiesparende LEDs als Leuchtmittel und moderne Technik haben den Energieverbrauch deutlich verringert. So laufen Leuchten für den Außenbereich mit Akku heute wesentlich länger als noch vor zehn Jahren.

Bei dimmbaren Objekten kann zusätzlich die Leuchtzeit erhöht werden. Hierbei gibt es je nach Hersteller unterschiedliche Laufzeiten. Einige Produkte geben ein Signal ab, wenn der Akku bald wieder aufgeladen werden muss. So können Sie den Ladevorgang genau planen und stehen nicht unverhofft im Dunkeln.Modelle mit Bewegungsmelder sind besonders energieeffizient, da sie nur dann Licht spenden, wenn sich jemand in ihrer Nähe befindet. 











 

Worauf Sie beim Kauf von LED Akkuleuchten achten sollten?

Da es viele verschiedene LED Akkulampen gibt, sollten Sie sich vor dem Kauf fragen, wo und wie Sie die neue Leuchte einsetzen möchten. So darf die Outdoor Leuchte für die Terrasse gerne etwas stylisher sein, während ein Modell fürs Camping vor allem handlich und funktional sein sollte. Wer immer eine Stromquelle in der Nähe hat, kann sich für Varianten entscheiden, die über ein Kabel oder eine Dockingstation aufgeladen werden. Für unterwegs eignen sich Leuchten mit Solarbetrieb besonders gut.

Ebenfalls muss auch die Leuchtdauer beachtet werden, welche angibt, wie lange eine volle Akkuladung ausreicht. Die Akkuleuchten Lichtstärke beschreibt hingegen, wie viel Lichtstrom auf welchen Raumwinkel verwendet wird. Birnenförmige Leuchtmittel strahlen in alle Richtungen gleich helle ab. LEDs bieten Abstrahlwinkel von 180 bis 270°. Je kleiner der Winkel ist, desto heller ist der beleuchtete Bereich.

Die spätere Platzierung des jeweiligen Modells spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Es gibt Akkuleuchten für Tische und Varianten, die aufgehängt werden können. Die Designvielfalt ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Lampen mit Akkubetrieb, die mit einem Lampenschirm versehen sind, verteilen ihr Licht anders als Varianten, die von allen Seiten abstrahlen. Die Lichtstärke der Akkuleuchten unterscheidet sich daher ebenfalls. Sie entscheiden, wie hell die neue Lampe leuchten soll.



Eignen sich Akkuleuchten für außen/outdoor?

 

Akkuleuchten sind kabellos und daher optimal, um mit auf Terrasse oder in den Garten genommen zu werden. Ob und in welchem Umfang die LED Akkuleuchte draussen verbleiben kann, hängt von ihrer Schutzklasse ab. Die unterschiedlichen Hersteller bieten Leuten für außen mit Akku mit diversen Schutzklassen an. Leuchten, die mit IP 44, oder IP 54 gekennzeichnet sind, sind vor allseitigem Spritzwasser geschützt. Ein Modell mit der Schutzklasse IP65 hält sogar kurzfristig Strahlwasser aus. Achten Sie beim Kauf auf die jeweilige Schutzklasse, um sicherzustellen, dass ein kurzer Schauer oder ein Guss vom Rasensprenger der Leuchte nichts anhaben können.

Ist die Akkuleuchte wiederaufladbar, lässt sie sich auf unterschiedliche Art aufladen. Solar Aussenleuchten mit Akku verfügen über ein kleines Solarpanel, welches auftreffendes Sonnenlicht in Energie umwandelt und speichert. Diese kann bei Bedarf genutzt werden oder schaltet sich automatisch ein, sobald es dunkel wird. Wer keine Lust hat, abends alle Leuchten einzuschalten, sollte sich für automatische Varianten entscheiden. Sie sorgen von allein für eine gemütliche Beleuchtung.

 

Welchen Vorteil bieten Akkuleuchten für innen und außen?

 

Sie sind wiederaufladbar, kabellos und punkten als Blickfang in vielen verschiedenen Designs.  LED Akkuleuchten haben viele Vorzüge und sind zudem in zahlreichen Varianten erhältlich. Dabei erinnern die oft kompakten Lampen heute nicht mehr an reine Campingleuchten. Es sind moderne Leuchten für den Innen- und Außenbereich. Es gibt 

Ganz klassisch mit Ständer und Lampenschirm, als Wegeleuchte oder Laterne erzeugen sie Licht in unterschiedlicher Intensität. Modelle aus Glas sind dekorativ und sorgen oft für tolle Lichteffekte.

Lampen mit Akku sind dimmbar erhältlich. So können Sie die Intensität der Lichtstärke an die jeweilige Tageszeit oder die Lichtverhältnisse anpassen. Die Lichtemissionen einer Akkuleuchte können damit deutlich reduziert oder bei Bedarf komplett genutzt werden. Zusätzlich hält bei Akkulampen, die gedimmt werden können, die gespeicherte Energie noch länger, sofern sie nicht auf voller Intensität leuchten. . So genießen Sie mehrere Stunden gemütliches Licht. Als zusätzlicher Pluspunkt erweist sich eine Solarfunktion. Mit dieser können Aussenlampen mit Akku durch Sonnenlicht aufgeladen werden. Das spart Strom und schont die Umwelt.

 

Wie lade ich die Akkuleuchte auf/ Aufladen von Außenleuchten mit Akku?

 

Die Innen- oder Außenleuchte mit Akku kann auf unterschiedliche Weise aufgeladen werden. Während die meisten Varianten über einen Stecker mit einer Stromquelle verbunden werden, gibt es auch Ausführungen, die auf eine Ladestation gestellt werden. Letztere funktionieren genau wie schnurlose Telefone oder Smartphones mit Dockingstation. Einfach den Akku oder die Leuchte aufstellen und schon wird Energie per Induktion übertragen. Eine Ausnahme bilden Solarleuchten für den Außenbereich. Sie speichern Sonnenenergie, welche später zur Lichterzeugung genutzt wird.

 

Wie lange hält der Akku einer LED Akkuleuchte?

Wie lange ein Akku hält, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Die Lichtstärket der Akkulampe als auch die Umgebungstemperatur beeinflussen den Verbrauch der Lampe. Energiesparende LEDs als Leuchtmittel und moderne Technik haben den Energieverbrauch deutlich verringert. So laufen Leuchten für den Außenbereich mit Akku heute wesentlich länger als noch vor zehn Jahren.

Bei dimmbaren Objekten kann zusätzlich die Leuchtzeit erhöht werden. Hierbei gibt es je nach Hersteller unterschiedliche Laufzeiten. Einige Produkte geben ein Signal ab, wenn der Akku bald wieder aufgeladen werden muss. So können Sie den Ladevorgang genau planen und stehen nicht unverhofft im Dunkeln.Modelle mit Bewegungsmelder sind besonders energieeffizient, da sie nur dann Licht spenden, wenn sich jemand in ihrer Nähe befindet.